Sie sind hier: Startseite » Archiv » Archiv 2018 » Hallertauer 20.12.2018

Hallertauer Zeitung 20.12.2018

Nikolaus macht Schwimmern Mut

Gutbesuchte Weihnachtsfeier - Winterwanderung fällt ins Wasser

Zu wenig Wasser zum Schwimmen, zu viel zum Wandern - die Umstände meinen es derzeit nicht gut mit den jungen Schwimmern des TSV Mainburg, wie auch der Nikolaus feststellte.

Passend zum 2. Advent planten die Schwimmer ihre Weihnachtsfeier mit einer Winterwanderung nach Notzenhausen. Leider meinte es der Wettergott nicht allzu gut mit ihnen: Sturmböen und Starkregen, ließen die Wanderung sprichwörtlich ins Wasser fallen. So wurde gegen Mittag dann beschlossen, sich gleich am Nachmittag beim Wirt in Notzenhausen zu treffen.

Abteilungsleiter Hans Goldbrunner freute sich, dass doch so viele Familien der Einladung gefolgt sind, das letzte Mal, dass man sich vollzählig getroffen hatte, waren nämlich die Vereinsmeisterschaften vor den Pfingstferien im Hallenbad. Doch nun durfte er doch 85 Eltern und Kinder im weihnachtlich geschmückten Saal beim Wirt begrüßen. Ein Jahresrückblick und eine Vorschau fürs neue Jahr gab den anwesenden Eltern einen Überblick über die momentane Lage der Abteilung.

Mit einer kleinen Aufmerksamkeit dankte er den Trainern, die im Moment das Training in Nandlstadt organisieren und abhalten. Am Ende seiner Rede meinte er in Bezug auf die ausgefallene Wanderung und das geschlossene Hallenbad: „Zum Schwimmen haben wir gar kein Wasser und zum Wandern so viel, dass dies auch nicht möglich ist. Wird Zeit, dass sich diese Umstände bald wieder bessern!“

Bei Punsch und Plätzchen verkürzte eine weihnachtliche Geschichte die Zeit des Wartens, hatte sich doch der Nikolaus angemeldet. Mit einsetzen der Dämmerung war es nun auch endlich so weit: Der hl. Nikolaus, begleitet von mit seinem Gefährten dem Krampus trafen ein. In seinem goldenen Buch war von eifrigen Schwimmern die Rede und er wusste so manches vom letzten Jahr zu berichten. Traurig war er, dass im Moment das Training nicht stattfinden kann, aber er machte den Schwimmern Mut, die Hoffnung nicht aufzugeben.

Doch wie auch jedes Jahr hatten er und Krampus einen ganzen Sack mit Geschenken für die Schwimmer mit dabei und das konnte dann doch den einen oder anderen ein wenig trösten. Zum Ende seines Besuches wurde auch der Nikolaus und der Krampus mit einem Geschenk bedacht, welches von Marie und Mia überreicht wurde. Um die Zeit bis zum Abendessen zu überbrücken wurde noch ein Erinnerungsfoto am Christbaum gemacht, was bei der beachtlichen Anzahl von Kindern schon etwas Geschick vom Fotografen erforderte. Bei einem gemeinsamen Abendessen ließ man die fröhliche Weihnachtsfeier ausklingen. Und alle waren sich einig: hoffentlich dauert es bis zum nächsten Wiedersehen nicht wieder so lange.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.