Sie sind hier: Startseite » Archiv » Archiv 2021 » Hallertauer 19.06.2021

Hallertauer Zeitung 19.06.2021

Neue Spezies - Nichtschwimmer?

Leserbrief der Schwimmabteilung des TSV Mainburg zur Hallenbaddiskussion

Arm oder reich, groß oder klein, rot oder blau, neu oder alt. Alles wird in Gruppen eingeordnet. Falls der Landkreis und die Stadt sich nicht einigen, kommt eine neue Spezies hinzu: Nichtschwimmer oder Schwimmer. Auslöser: Das Bädersterben
Selbst wenn Kinder noch in den Genuss eines Schwimmkurses kommen, so heißt das noch lange nicht: mein Kind ist jetzt ein Schwimmer. Auch das Seepferdchen ist kein Garant für die Schwimmsicherheit. Ganz im Gegenteil, der Trend immer früher schwimmen zu lernen hält beständig an, auf der einen Seite sehr wünschenswert. Die Kehrseite ist aber auch, je früher man das Schwimmen erlernt umso größer die Gefahr, dass das Erlernte auch wieder verlernt wird, wenn nicht konsequent geübt wird. Die eigentliche Aufgabe folgt nach dem Erlernen. Üben und Vertiefen sind nun angesagt und aus diesem Grunde ist es wichtig den Kindern eine ganzjährige Trainingsmöglichkeit anzubieten.
In unserer Abteilung, der Schwimmabteilung des TSV Mainburgs, erlernen, vertiefen und verbessern ca. 150 Kinder regelmäßig die verschiedensten Schwimmstile.
Sie alle werden sichere Schwimmer und haben ihr Leben lang Spaß und Freude an dem Element Wasser. Schwimmen ist bis ins hohe Alter ein Garant für körperliche Bewegung, vorausgesetzt man hatte die Möglichkeit es zu erlernen und zu üben.
Unser Schwimmverein ist auf das Hallenbad in Mainburg angewiesen. Es sichert die Existenz bzw. bildet die Grundvoraussetzung einer seit Jahrzenten gut funktionierenden und aufstrebenden Abteilung. Die Vorbereitungszeit und die Wettkampfsaison beginnt mit der Öffnung des Hallenbades im September und findet ihren Höhepunkt mit dem Saisonende zu Pfingsten. Mainburger Schwimmer sind auf niederbayerischer und bayerischer Ebene vertreten, zahlreiche Erfolge begleiten den Trainingsalltag und zeugen von einer florierenden Abteilung.
Nicht alle werden Weltmeister, aber wir als Abteilung sind stolz darauf, einen großen Teil an der Gesundheit und vor allem für die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen am und im Wasser beitragen zu können. Sichere Schwimmer bedeuten auch wenigere schwierige bzw. gefährliche Situationen für Kinder am und im Wasser.
Dass die Schwimmabteilung auch Anklang in der Bevölkerung findet, beweist die überragende Resonanz beim 24- Stunden – Schwimmen. Mainburg findet sich in der bundesweiten Wertung hier immer ganz vorne. Dies ist nicht mehr möglich, wenn nur noch in den Sommermonaten trainiert werden kann.
Kein Hallenbad in Mainburg bedeutet: Keine Schwimmabteilung, keine Möglichkeit für Eltern mit ihren Kindern schwimmen zu gehen. Sollte tatsächlich die Schwimmfähigkeit und die Sicherheit der Kinder des Geldes wegen aufs Spiel gesetzt werden?
Darum unsere Bitte an die Stadt und den Landkreis: Mainburg braucht ein Hallenbad und auch einen Schwimmverein. Eine Einigung setzt den ersten Schritt in die richtige Richtung!

Hans Goldbrunner
Abteilungsleiter Schwimmabteilung
des TSV Mainburgs

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.