Hallertauer Zeitung 09.06.2022

Top Leistungen in starkem Feld

TSV-Schwimmer bei internationalem Ohe-Swim-Meeting in Hengersberg

Brücklmaier Edmund, Hirmer Theresa, Radcuk Sofia (vorne von links)
Schröcker Simon, Brunner Theresa u. Paul, Niedermeier Magdalena, Brücklmaier Finja, Radcuk Evelyne, Haid Magdalena, Goldbrunner Johann (hinten von links)

Schlag auf Schlag geht es momentan für die Schwimmerinnern und Schwimmer des TSV Mainburg. Nach zweijähriger Pause stand in Hengersberg das 17. Internationale Ohe-Swim-Meeting 2022 auf dem Programm.Nach Darstellung des gastgebenden Vereins, dem SV Hengerberg e.V. gehörte die Schwimmveranstaltung in der Vergangenheit mit bis zu 400 Teilnehmern zu den größten Sportveranstaltungen Niederbayerns. Dementsprechend trat der TSV Mainburg mit seinem größten Team in der diesjährigen Wettkampfsaison an. Unter der Leitung von Abteilungsleiter und Trainer Johann Goldbrunner und den Trainern Edmund Brücklmaier und Simon Schröcker machten sich vergangenes Wochenende 7 Schwimmerinnen und 1 Schwimmer in den Bayerischen Wald auf.

Und erneut lieferten die Mainburger im starken Starterfeld von knapp 200 Schwimmern top Leistungen. 41 Starts absolvierte man. 19mal schafften es die TSV´ler dabei aufs Treppchen und erreichten insgesamt 6x Gold, 7x Silber und 6x Bronze. Ganz nebenbei wurden auch noch 18 neue Persönliche Bestzeiten aufgestellt. Auffälligster Schwimmer war dieses Mal Paul Brunner der in jeden seiner 5 Starts persönlichen Rekord Schwamm. Eine Silbermedaille und eine Bronzene war sein Lohn. Theresa Brunner schaffte zwei persönliche Bestzeiten und Magdalena Haid deren Drei. Finja Brücklmaier holte mit 5 mal Silber und einmal Bronze die meisten Podiumsplätz und konnte ihre Bestzeiten 4 mal toppen. Für Theresa Hirmer gab es dreimal Bronze und ebenso viele Bestzeiten und Magdalena Neumeier übertrumpfte ihre Topzeiten zweimal.

Der Wettkampf in Hengersberg sorgte auch noch für eine schöne Geschichte am Rande. Bedingt durch den internationalen Zuschnitt der Veranstaltung konnten die beiden ukrainischen Gastschwimmerinnen des TSV Mainburgs Radcuk Evlyne und Sofia unter ihren Heimatverein Rivnens'ka antreten und das auch noch überaus erfolgreich mit gleich 6 ersten Plätzen. Die beiden jungen Damen trainierten bis zu ihrer Flucht in ihrer Heimatstadt unter Hochleistungsbedingungen zweimal Täglich.

Die TSV Schwimmer werden nun im Juni die Zeit zur Vorbereitung auf die Niederbayrischen Meisterschaften im Juli in Landshut nutzen. Bevor es bei entsprechender Qualifikation kurz vor den großen Ferien noch zu den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften nach Rosenheim geht.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.